Das Jugendrotkreuz 1/2 (Archivseite)

Das Jugendrotkreuz ist der Zusammenschluss von Kindern und Jugendlichen im Roten Kreuz, die selbstverständlich den Grundsätzen des Deutschen Roten Kreuzes verpflichtet sind. Spielerisch werden sie an die Erste Hilfe und den Umgang mit Mitmenschen in Not herangeführt. Sie bilden den "Nachwuchs", der anschließend in das Deutsche Rote Kreuz wechselt.

Bild links: Das Jugendrotkreuz im Einsatz mit dem Geschirrmobil beim Wohlauertreffen in Hilden

Die Mitglieder sind in der Mehrzahl Schüler, die in der Freizeit etwas Sinnvolles leisten möchten. Verantwortungsvoll übernehmen sie u.a. Tätigkeiten auf dem sozialen Sektor. So werden sie mit Erwartung und Freude im Hildener Seniorenzentrum in Empfang genommen, wenn sie mit den bunten Kästen erscheinen, um den Spielenachmittag durchzuführen.

Aber auch Wochenendausflüge, Ferienfahrten, Schwimmausflüge, Fußballturniere gegen andere Jugendrotkreuzler gehören zum festen Programm. So finden z.B. regelmäßig Treffen zwischen den verschiedenen Ortsvereinen statt!

Eine weitere, sehr wichtige Aufgabe, die das Jugendrotkreuz Hilden übernimmt, besteht in der aktiven Unterstützung der Hildener Bereitschaft bei Einsätzen. So übernehmen Sie die Ver- pflegung der Einsatzkräfte oder planen und organisieren den Einsatz mit dem Geschirrmobil. Dabei wird gewährleistet, daß das verbrauchte Geschirr und Besteck wieder so schnell wie möglich gebraucht werden kann. - Das hört sich einfach an, ist aber eine organisatorisch sehr anspruchsvolle Arbeit, die das Jugendrotkreuz hervorragend meistert! (Zur Info: Durchschnittlich müssen je nach Einsatzart zwischen 100 und 1000 Einsatzkräfte versorgt und mit frischem Geschirr beliefert werden!!)

Das Jugendrotkreuz ist eine flexible Gemeinschaft, rege und flink bei ihren Unternehmungen. Vor Jahren gab es einen Studienrat am Hildener Helmholtz-Gymnasium, der sich um das Jugend- rotkreuz sehr verdient gemacht hat. Zu dieser Zeit engagierten sich viele Jugendliche im JRK, besonders in der Altenhilfe.

So besuchten die Schüler alte Menschen, um bei Einkäufen behilflich zu sein, sie übernahmen Reinigungsarbeiten und machten sich bei Renovierungs- arbeiten nützlich. Rekordzahlen erzielte das JRK bei Losverkäufen unter der Aufsicht von Studienrat Friedrichs.

Bild rechts: Das JRK Hilden nach einem gewonnenen Fußballturnier.

Günter Springorum leitete viele Jahre das Hildener Jugendrotkreuz mit großer Umsicht. Ideenreich scharte er das bunte Völkchen um sich, erarbeitete Aufgaben, die er genau überwachte. Viele fröhliche Feste veranstaltete er mit seinen Schützlingen. Günter Springorum war immer bis zum Ende dabei und sorgte dafür, dass jeder heil nach Hause kam. Nach ihm leiteten noch viele qualifizierte Helfer das Jugendrotkreuz in seinem Sinne. Jeder von Ihnen brachte neue Ideen mit und machte das JRK zu dem was es heute ist. Dankend zu erwähnen wären da z.B. Markus Krücken, Addy Larisch, Lars Walsleben uvm. Heute führt Frau Alexandra Fischbach erfolgreich das Jugenrotkreuz. Unterstützt wird sie dabei von ihrem Kollegen Herrn Alexander Würfel.

Vor