Einsatz beim Elbehochwasser 2002 in Stendal 2/3

Sowohl für Passanten als auch für die Helfer ist die lange Autokolonne eine besondere Augenweide. Oft wird uns auf unserem Weg zum Einsatzgebiet zugewunken oder aufgehupt! Ja selbst Zurufe wie: "Wir sind froh das es euch gibt!" oder "Macht weiter so!" lassen nicht lange auf sich warten.
Aber lange hält die Freude nicht an! Je näher wir dem Einsatzgebiet kommen, desto stiller und nachdenklicher werden die Helfer. Immer wieder finden wir die gleichen Szenen vor: Verlassene Häuser und leergefegte Straßen. Durch Geisterstädte bahnt sich unsere Kolonne ihren Weg weiter Richtung Ziel.
Bei solchen Bildern wird uns die Wichtigkeit und das Ausmaß unseres Auftrags immer mehr bewusst! Ganze Landstriche sind förmlich vom Wasser bedeckt. Überall auf unserem Weg kommen wir an überfluteten Gebieten vorbei - aber auch, wird uns sehr schnell bewusst - an zerstörten Existenzen ... Aus Rücksicht und Respekt vor den Flutopfern zeigen wir bewußt keine Fotos von zerstörten Häusern oder Hilfe suchenden Personen!

Zurück Vor