Einsatz beim Elbehochwasser 2002 in Stendal 1/3

Die Alarmmelder läuten - die Telefone laufen heiß! Die Alarmierung der Einsatzeinheit Süd ist erfolgt. Der Auftrag: die Betreuung von Opfern der Flutkatastrophe im Landkreis Stendal und die Errichtung bzw. Unterhaltung eines Betreuungslagers.
Vor der Abfahrt muss das zusätzliche Material sinnvoll auf die Einsatzfahrzeuge verteilt werden. Hierzu bilden die Helfer eine "Schlange", um möglichst zeitsparend zu arbeiten! Außerdem ist es eine gute Übung für das ggf. kommende Sandsäcke stapeln!
Eine letzte Einweisung hilft den Einsatzkräften alle Unklarheiten zu beseitigen. Schließlich liegt eine weite Wegstrecke vor Ihnen, die hauptsächlich über die Autobahn führt! Leider wissen immer noch nicht alle Autofahrer wie sie sich verhalten sollen, wenn sie einer geschlossenen Kolonne begegnen.
"Aufsitzen" - lautet das Kommando zum Einsteigen! Hier kurz vor der Abfahrt, gehen die Fahrer nochmals um die Fahrzeuge herum, um die letzte Sichtung vorzunehmen. Auch intern gilt: Sicherheit geht vor! Schließlich wollen auch alle heil am Einsatzort ankommen.

Vor